Makramee Eier

So langsam fange ich an, meine Osterdeko herauszuholen.
Doch irgendwie finde ich die Eier ein bisschen nackig, darum habe ich mir überlegt, sie noch ein wenig zu verzieren.
Sie bekommen noch einen Umrandung in Makramee. Da kann man direkt noch einmal ein paar Knoten üben, denn Übung macht den Meister…..

Gut, dass ich noch Reste Baumwollgarn, in genau den passenden Farben da habe.

Material

  • ca. 60 cm Trägerfaden (ich habe hier 3-fach Makramee-Garn benutzt),
    man kann aber auch anderes dickeres Garn oder Kordel benutzen

  • 9 m Baumwollgarn (z.B. Catania)

  • Schere

  • Ei 🙂

Für die Makramee-Eier muss man nur einen Knoten kennen, den halben Knoten.
Dadurch, dass der gleiche Knoten immer wiederholt wird, wickelt sich das Knüpfwerk in einer Spirale um sich selbst, darum heißt dieser Knoten dann Spiralknoten oder Wellenknoten.

Dieser Knoten kommt auch häufig zum Einsatz, meist in Verbindungsstücken oder Trägern von Ampeln.

Aber hier jetzt das Ei, ich zeig dir zunächst Schritt für Schritt, wie man den Anfang macht.

Beide Garne werden doppelt genommen.
Der Trägerfaden wird nun am Besten irgendwo befestigt, man kann ihn mit Tesa am Tisch festkleben, oder auch in ein Klemmbrett festklemmen.

Die 9 m Arbeitsfaden werden erst einmal doppelt gelegt, man hat also nur noch 4,5 m Arbeitsfaden.
Das mache ich, weil mir das Baumwollgarn sonst einfach zu dünn ist.

Den Arbeitsfaden einmal mittig um den Trägerfaden legen und festknoten.


Und jetzt wird immer wieder der gleiche Knoten geknüpft:

Den linken Arbeitsfaden über die Trägerfäden und unter den rechten Arbeitsfaden legen

Den rechten Arbeitsfaden unter die beiden Trägerfäden legen und durch die Schlaufe des linken Arbeitsfadens nach oben holen.

Den Knoten gut anziehen und an den vorherigen Knoten schieben

Nach einigen Knoten fängt das Geknüpfte an, sich sprialförmig um den Trägerfaden zu verdrehen.

So werden jetzt ca. 25 cm geknüpft.

Den Rest des Trägerfadens auf ca. 1 cm abschneiden und mit dem Anfangsstück zusammenlegen, mit einem kleinen Stück Tesa umwickeln und festkleben. Die überschüssigen Enden des Trägerfadens können jetzt abgeschnitten werden.

Jetzt noch einige Knoten um das zusammengeklebte Stück knüpfen, bis die Runde geschlossen ist.
Zum Abschluss die 2 Arbeitsfäden noch einmal miteinander verknoten.

Der restliche Arbeitsfaden kann als Aufhänger benutzt werden. Das Ei noch festbinden und fertig ist die neue Oster-Deko.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

wp-1647078931550

wp-1647078931529

wp-1647078931503