Finger Pompoms

Ab und an brauche ich einen kleinen Pompon.

Da findet man ja sehr viele Anleitungen, wie man die Pompons mit Hilfe einer Gabel machen kann. Die passende Wolle ist natürlich immer da, aber was mal wieder fehlt, ist die Gabel, denn meistens befinde ich mich nicht gerade in der Küche, wenn ich Pompons machen möchte.

Was ich aber immer parat habe, sind meine Finger. Und darum mache ich meine Pompons ohne Gabel, sondern direkt nur mit meinen Fingern, und zwar so:

Einen dünnen reißfesten Faden (am besten dünnes Baumwollgarn), ca. 40 cm lang, zwischen Zeige- und Mittelfinger der linken Hand (für Rechtshänder) legen.

Dann die Wolle ca. 50-60 mal um Zeige- und Mittelfinger wickeln, das kommt auf die Stärke der Wolle an, es muss schön dick sein. Dünnere Wolle (Sockenwolle) öfter wickeln oder direkt doppelt nehmen.

Die Wicklung vorsichtig mit der anderen Hand von den Fingern nehmen, dabei alles mit dem vorher zwischengelegten dünnen Faden alles zusammenhalten und den Faden anschließend um den Wollberg herum binden, fest zusammenziehen und verknoten.

Nun den „Wollball“ vorsichtig aufschneiden.

Das Ding sieht jetzt erst mal gar nicht nach Ball aus. Aber wenn man jetzt die Spitzen Stück für Stück auf eine Länge und in Form schneidet, dann wird es.
Und der Pompon wird auch richtig schön dicht, je kürzer man die Wollfäden abschneidet, um so dichter wird er.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

So einfach ist das. Da brauche ich keine Gabel oder einen Pompon-Maker oder sonstige Schablonen.

Übrigens, wenn ich größere Pompons haben möchte, umwickele ich halt mehr Finger….