Eiweißbrot

Anfang des Jahres war es wieder soweit, eine Diät musste her.
Ich habe mal wieder meine Low-Carb-Diät gemacht, und recht erfolgreich dabei abgenommen.
Bei Low-Carb verzichtet man ja auf fast alle Kohlehydrate und so auch auf Brot.

Aber so ganz wollte ich auf des deutschen liebste Nahrungsmittel, das Brot, doch nicht verzichten und darum habe ich angefangen, mein Brot wieder selber zu backen, kohlehydratarm und eiweißreich.

Mittlerweile esse ich dieses Brot, das von der Konsistenz her ein klein wenig anders als normales Brot ist, immer wieder und es gehört zu meinem täglichen Speiseplan.
noch dazu ist es sehr variabel, man kann es geschmacklich durch anderes Gewürz oder weitere Zutaten immer wieder schön verändern.

So kann man gut Zwiebel- oder Knoblauchgranulat zugeben, oder auch getrocknete Tomaten, oder Oliven oder oder….

Zum Nachbacken schreib ich hier das Rezept noch mal auf (und auch damit ich es wiederfinde…

100 g Sonnenblumenkerne
100 g Haferkleie
100 g Leinsamen geschrotet
100 g Eiweißpulver, geschmacksneutral
2 Teel. Backpulver
500 g Magerquark
4 Eier
1 Teel. Salz
2 Teel. Brotgewürz

Alle trockenen Zutaten vermischen, anschließend Quark und Eier untermengen.
Der Teig ist jetzt noch etwas matschig und muss 10 Minuten stehen bleiben, damit der Leinsamen quellen kann.

Dann kann das Brot geformt werden und direkt auf das Backblech gegeben werden, oder in eine (gefettete) Kastenform. Ich benutze immer die Ultra Pro Kastenform, da passt das Brot optimal rein.

Ohne Deckel bei 180° Umluft ca. 50 Minuten backen.