Ich gieß mir jetzt meine Klötzchen selber

Bastelklötzchen aus Raysin oder Keraflott gegossen, sind ja jetzt der neueste Trend, wobei ich mit zunächst nicht ganz sicher war, ob ich diesen Trend schön finde, da ich ja eigentlich das natürliche Material Holz viel lieber mag.
Aber dennoch, die Kombination von Holz und Gips hat schon auch etwas und eröffnet so viele weitere Möglichkeiten. Ausprobieren wollte ich das schon auch einmal.

Mittlerweile werden einige Gießformen für Klötzchen über Etsy oder Facebook Gruppen angeboten, aber wer mich kennt, der weiß, ich will das lieber selber machen. Das Abformmaterial ist aber leider recht teuer, und nur um mal Auszuprobieren, wie und ob das klappt, lohnt es sich für mich dann doch nicht, auch noch Abformsilikon anzuschaffen.

Aber es gibt noch eine Möglichkeit, Silikonformen selber zu machen. Das hatte ich bereits schon vor einiger Zeit schon einmal an Ostereierformen ausgetestet.
Man kann Silikonformen nämlich auch mit einfachem Sanitär-Silikon selber machen.
Und das habe ich jetzt auch wieder benutzt, um mir Formen für die Klötzchen zu machen.

Und so habe ich meine Form erstellt:

Material:

Holzklötzchen zum Abformen
doppelseitiges Klebeband oder Heißkleber
1 Kartusche Silikon (Silikon, nicht Acryl)
1 Glasplatte, Plastikmatte (keine Silikonmatte) als Unterlage
1 Rahmen
Wasser, Schüssel, Spüli

[WERBUNG wegen Markennennung und Verlinkung]

Als Abform-Vorlage, also die Form die ich abformen will, habe ich die neuen Easy-Sticks 5.0 und Easy-Sticks 5.0 Mini benutzt. Die sind von vornherein schon so schön glatt und gerade und sind an den langen Seiten abgerundet.

Die Easy-Sticks habe ich mit doppelseitigem Klebeband auf eine Plastikmatte geklebt. Darum habe ich einen Rahmen – auch aus Easy-Sticks – gelegt. Den Rahmen hatte ich mir gerade für meine Schale gebaut, der passt von der Größe her gut.

In eine (Tupper) Schüssel mit lauwarmen Wasser gibt man dann richtig viel Spüli. Das ist nötig, damit das Silikon gleich gut geknetet werden kann und dabei nicht an den Händen kleben bleibt.

Ich habe jetzt erst einmal die ganze Kartusche Silikon in die Schüssel gespritzt….

Dann muss das Silikon gut verknetet werden, so dass es eine homogene Kugel ergibt.

Meine Easy-Sticks habe ich jetzt noch mit purem Spüli eingeschmiert, damit sie sich später auch gut wieder vom Silikon lösen lassen.

Zu Beginn wird jetzt erst einmal eine dünne Schicht Silikon um die Holzklötzchen gedrückt, es sollen sich keine Zwischenräume zwischen den Holzklötzchen und dem Silikon befinden. Anschließend habe ich das restliche Silikon in der Form verteilt.

Die Menge passt ganz gut, denn so kann das Silikon oben noch mit einem Lineal glatt gezogen werden, damit die spätere Gießform dann auf einem geraden Boden steht.

Jetzt darf das Silikon erst einmal trocknen. Ich habe meine Form dafür aber lieber nach Draußen gestellt, das Silikon stinkt nämlich erst einmal ganz gut nach Essig. Während des Trocknens setzt sich auch Flüssigkeit oben auf dem Silikon ab.

Nach einem Tag ist das Silikon aber schon soweit abgetrocknet, dass es aus dem Rahmen befreit werden kann und auch die Easy-Sticks rückstandslos rausgelöst werden können.

Ich habe die Form dann noch weitere drei Tage trocknen lassen, dann war auch größte Essiggeruch verflogen.

Und jetzt gieß ich mir meine eigenen Klötzchen, sind doch sogar ganz gut geworden.