Klötzchenfieber

Natürlich kann auch ich nicht an dem neuen Basteltrend Klötzchenfieber vorbeigehen ohne es auszuprobieren.
Klötzchenfieber kennst du noch nicht? Dann wird es aber Zeit.

Zunächst kam diese Bastelidee in einer Facebookgruppe auf (die Plottergöhren) und mittlerweile sieht man auch ganz Instagram voll davon. Einfach mal den unter dem Hashtag #klötzchenfieber suchen und staunen.

Und es ist so einfach:
Man nehme ein paar Anzündhölzchen oder Stäbchenparkett, etwas Holzleim und klebe die Holzstücke zusammen.

Zunächst war noch die Frage, wo bekommt man die Stäbchen her. Anzündhölzer gibt es meist nur in großen Mengen (10 kg aufwärts) .
Stäbchenparkett hingegen ist auch in kleinen Mengen schon zu bekommen, wobei die kleinen Mengen wirklich ganz schnell zu wenig sind.
Schnell wurde eine Quelle bei Ebay ausgemacht und 3 Tage später hielt ich meine Klötzchen auch schon in den Händen. Der Run auf das Stäbchenparkett muss so groß gewesen sein, dass aus dem Holzlieferanten ganz schnell der Klötzchenmann geworden ist. Google doch einfach mal nach Klötzchenmann, dann findest du ganz schnell seine Seite.

Nun aber zurück zu den Klötzchen:
Diese Holzstücke haben meist eine Größe 22 x 8 x 160 mm, Sind also recht handlich und lassen sich ganz gut einfach mit Holzleim verkleben. Mittlerweile habe ich aber festgestellt, dass sich die Klötzchen auch sehr gut mit der Heißklebepistole verkleben lassen, bei mir hält das sogar besser als mit Holzleim.

Für die Formen braucht es eigentlich keine Anleitung mehr, man muss sich einfach nur ein paar Bilder anschauen, dann kann man sehen, wie die Klötzchen geklebt werden müssen und kann einfach ausprobieren.

Dabei entstehen die tollsten Deko-Gegenstände: Bilderrahmen, Bilderhalter, Schilder, Serviettenhalter, Blumentöpfe, Kisten, Vasen, Lampen…

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Hast du auch Lust aufs Klötzeln bekommen?
Also ich bin im Klötzchenfieber, ich klötzel bestimmt noch mehr.