Sockenbretter – selbstgemacht

Jeder, der gerne und viel Socken strickt, kommt irgendwann nicht um Sockenbretter herum.

Mit Sockenbrettern kann man seine gestrickten Socken sehr schön präsentieren, Fotos sehen doch gleich viel besser aus, als wenn man die Socken nur so hinlegt.

Sie sind aber auch sehr nützlich zum Spannen der Socken. Wenn man die fertigen Socken auf ein Sockenbrett aufzieht, noch leicht anfeuchtet und dann trocknen lässt, wird das Strickbild noch gleichmäßiger. Gerade bei Fair-Isle Socken ist das sehr zu empfehlen.

Wenn man Sockenbretter in den entsprechenden Größen vorrätig hat, kann man sie auch sehr gut zur Anprobe nutzen.

Aber sie sind nicht gerade preiswert. Ich bin da ja ein wenig geizig, lieber kaufe ich mir doch neue Wolle und mache mir die Sockenbretter dann selber.


Vor Jahren schon habe ich mir eine Schablone für die verschiedenen Größen gemacht, die ich euch jetzt hier zur Verfügung stelle.

Beim großen Schweden gibt es für ganz kleines Geld biegsame Schneidunterlagen im 2-er Pack.
Diese lassen sich auch sehr gut noch mit einer Schere zerschneiden.
Ich habe mir hier mit Hilfe meiner Schablone die gewünschte Größe aufgemalt, und am oberen Bein noch nach Wunsch verlängert (das passt nämlich nicht auf DinA4).


Dann einfach ausgeschnitten und fertig ist dein Sockenbrett. Für das zweite Brett habe ich dann mein bereits geschnittenes Brett als Schablone benutzt.
Für die größeren Größen benötigt man 2 Schneidunterlagen, um ein ganzes Paar zu machen, bei den kleineren Größen reicht sogar eine Unterlage für ein Paar aus.

Wenn du die Datei mit Adobe Acrobat Reader öffnest, dann siehst du erst einmal alle Größen und kannst sie natürlich auch so drucken. Du kannst aber auch nur eine Größe drucken, denn jede Größe befindet sich auf einer eigenen Ebene.


Dafür musst du nur die Ebenenansicht einblenden und kannst dann die verschiedenen Ebenen ein-und ausblenden.

Wähle im Drucken Dialogfeld die Option Tatsächliche Größe aus, damit die Größe auch wirklich erhalten bleibt.